Multi-Asset Funds

Zeit für Diversifikation, Zeit für Multi-Asset

Die Gefahren einer Investition in eine einzelne Anlageklasse, speziell in ein Aktienportfolio, musste manch ein Anleger schmerzlich erfahren. Die Aktienmärkte sind volatil und können über einen Zeitraum von zehn oder mehr Jahren hinter Geldmarkt-Anlagen zurückbleiben.

Der übliche Weg um der Unbeständigkeit von Aktienrenditen etwas entgegenzusetzen, ist die Allokation eines erheblichen Betrages in Anleihen hoher Bonität. Dieses zweigleisige Anlageverfahren hat sich in der Vergangenheit zwar zeitweise ausgezahlt, ist jedoch als allgemeine Regel weniger gut geeignet als viele denken. Aktien und Anleihen bieten eine gute Diversifikation, wenn sie eine negative Korrelation zueinander aufweisen. Schaut man jedoch beispielsweise auf die Korrelation zwischen den rollierenden Fünfjahresrenditen des S&P 500-Aktienindex und US-Staatsanleihen, stellt man fest, dass es seit dem Zweiten Weltkrieg lediglich zwei Zeiträume mit negativen Korrelationen gegeben hat – von 1955 bis 1965 und von 2000 bis 2015.

Ein diversifizierter Ansatz ist eine Lösung für das Problem, dass Aktien und Anleihen häufig eine ähnliche Entwicklung zeigen. Doch wie diversifiziert sollte ein Portfolio sein?

Je mehr Anlageklassen, desto besser – vorausgesetzt, jede Anlageklasse verfügt über ein langfristig attraktives Renditepotenzial. Der Einsatz einer Vielzahl von Anlageklassen wirkt sich in der Regel positiv auf die Stabilität des Portfolios aus. Denn dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit, dass einige der Anlagen in schwierigen Marktphasen zulegen oder zumindest ihren Wert erhalten, während die Kurse anderer Anlagen einbrechen.

Die Investition in eine Vielzahl von Anlageklassen gibt Anlegern auch die Flexibilität, sich vorübergehend aus Bereichen zurückzuziehen, für die schwache Aussichten bestehen. Ein gut strukturiertes Multi-Asset-Portfolio, das sich aus einer Vielzahl geeigneter Anlagen zusammensetzt, dürfte unseren Schätzungen zufolge einen Renditeaufschlag gegenüber Cash-Anlagen von 4,5% nach Abzug von Gebühren bieten. Dies entspricht dem langfristigen Durchschnitt der Aktienrenditen – bei nur halb so hoher Volatilität.

Es mangelt nicht an Anlageklassen, die im Rahmen von Multi-Asset-Strategien einen zusätzlichen Nutzen bieten können. Wir schätzen, dass bis zu 20 Anlageklassen in Frage kommen – wobei einige erst in den letzten zehn Jahren aufgekommen sind.

Wir haben diese Strategie in zwei Multi-Asset-Fonds umgesetzt, die wir Ihnen im folgenden näher vorstellen möchten.